Oragenics - steigt die Aktie auf über 100 US-Dollar?




Die Aktie von Oragenics weist aus technischer und fundamentaler Sicht ein hochinteressantes Set-Up als langfristiges Longinvestment auf. Das im Bereich der Lantibiotikaforschung aktive Unternehmen befindet sich zwar noch in der präklinischen Phase bei der Entwicklung neuer Super-Antibiotika - ist aber dafür als Biotechwert mit vielversprechender Zukunft im Bereich des Zukunftsmarktes der Bekämpfung multiresistenter Bakterien günstig bewertet.


Zudem besitzt das Unternehmen mit seinem Terra-CoV Impfstoff gegen SARS-CoV-2 einen Peptidimpfstoff gegen Coronaviren, der in der Lage sein könnte als Universal-Impfstoff nicht nur zur Prävention einer COVID-19 Erkrankung weltweit eingsetzt zu werden, sofern es dem Unternehmen gelingt den Impfstoff von der präklinischen Phase in die klinische Phase zu überführen, sondern sich wegen der Verwendung des SARS-CoV-2-S2 Antigens auch zur Prävention neuer Mutationen des SARS-CoV-2 und sogar einer MERS-CoV bzw. einer SARS Coronavirus Infektion eignen könnte, da die S2-Unit des Spike Proteins im Impfstoff eine große strukturelle Übereinstimmung auch zu anderen Coronaviren aufweist.


Damit wäre die Terra-CoV Vakzine von Oragenics nicht nur den heute verwendeten Impfstoffen deutlich überlegen, sondern mit Blick auf seine Anwendung als Nasenspray auch noch weltweit logistisch einfach einsetzbar.


MDR Pandemie als Value Driver der Zukunft...


MDR Pandemie steht für Multi-Drug Resistance - sprich die weltweite Bedrohung der Menschheitsfamilie durch multiresistente Bakterien. Im Gegensatz zur COVID-19 Pandemie ist das Schadenspotential einer weltweiten MDR Pandemie ein vielfaches höher als das der COVID-19 Pandemie. Studien erwarten mehr Tote durch multiresistente Keime im Jahren 2050 als durch Krebserkrankungen. Die Lage ist laut jüngsten Berichten der WHO als dramatisch anzusehen. So ist in einer jüngst erschienen Studie der Weltgesundheitsorganisation eine Versechsfachung der Anzahl an Infektionen durch multiresistente Keime in den letzten 4 Jahren zu beobachten gewesen. Dieser offensichtlich exponentielle Anstieg der Infektionszahlen ist vor allem deshalb alamierend, weil immer mehr Baktierien gegen sogenannte Reserverantibiotika resistent werden und weltweit die Zahl der Toten durch multiresistente Keime weiter starkt ansteigt.


Marktbeobachter sind sich einig, dass die MDR Pandemie weltweit alle Gesellschaften und vor allem Regierungen vor große Herausforderungen stellen wird und die gesamte moderen Medizin in ihrem Fortbestand in Frage stellt. Denn alle Formen der moderen Chirurgie wie auch der Tumorbehandlung bedürfen suffizienter Antibiotikatherapien, damit sie überhaupt durchführbar sind und das Leben von Menschen retten können bzw. deren Gesundheit und Lebensqualität erhalten können.


Doch seit zwei Jahrzehnten forschen nur noch eine Handvoll Unternehmen in diesem Bereich und die meisten dieser Biotechs haben keine wirklich neue Substanzklasse am Start, die revolutionär den Bereich der Antiinfektiva revolutionieren könnte. Zwar wird an Lantibiotika als neue Klasse von Superantibiotika, die sich durch von Bakterien (Lactobazillen) gebildete Peptidantibiotika profilieren, seit mehr als zwei Jahrzehnten geforscht, doch der finale Durchbruch dieser revolutionären Technologie - sieht man mal von Nysin als Lantibiotikum in der Lebensmittelindustrie mal ab, ist beim Menschen noch nicht gelungen, wobei Oragenics es bereits bei der oralen Mucositis, klinische Phase 3 Studien zu etablieren, weshalb das Unternehmen in diesem Bereich auf eine entsprechende Expertise mit Blick auf Zulassungsstudien für die Behandlung von Clostridien bedingten Darminfektionen zurückgreifen kann.


Im Gegensatz zu oralen Mucositis geht der Autor dieses Beitrages davon aus, dass die hervorragenden präklinischen Ergebnisse im Bereich der Behandlung von CDI Infektionen sich auch auf den Menschen übertragen lassen und damit eine Revolution in der Behandlung von Infektionserkrankungen auslösen kann. Denn ein Proof of principle beim Menschen wäre dann wahrscheinlich nicht nur ein enormer Gewinn für die Menschheitsfamilie, sondern auch eine Chance den kommenden MDR Pandemie Tsunamie von bis zu 10 Millionen Infektionstoten jedes Jahr weltweit zu stoppen oder zumindest zu bremsen.


Noch beträgt das jährliche Umsatzpotential im Bereich der Antibiotika weltweit wegen der extrem niedrigen Preise global rund 46 Milliarden US-Dollar. Da aber niedrige Preise die Entwicklung neuer Antibiotika langfristig blockieren werden, wird die Nachfrage nachwirksamen Antibiotika nach Ansicht des Autors dazu führen, dass die Preise für Antibioitika gegen multiresistente Keime sich in Zukunft massiv ansteigen werden.


Denn schon jetzt stellt die WHO fest, dass zu wenige Neuentwicklungen im Bereich der Antiinfektiva den Sprung im die klinische Anwendung beim Menschen gegen multiresistente Keime schaffen. Hier besteht weltweit enormer Handlungsbedarf. Zwar hat Pfizer als global pharma player die Zeichen der Zeit erkannt und baut den Bereich der Antibiotikaentwickliung seit rund vier Jahren sukzessive aus - doch das allein wird langfristig nicht reichen um den Gefahren durch multiresistente Keime zu begegnen.


Als führendes Unternehmen im Bereich der Lantibiotikaforschung traue ich der Aktien von Oragenics daher eine durchgreifende fundamentale Neubewertung im Zeitalter von MRSA, ESBL, VRSA und vielen anderen neu auftretenden multiresistenten Erregern zu.


Interessanterweise wirken einige Lantibiotika nicht nur gegen Bakterien, sondern auch gegen behüllte Viren, wie eine deutsche Forschergruppe im Januar 2020 in einer veröffentlichten Studie nachweisen konnte. Demnach wäre daher auch denkbar, dass Lantibiotika in Zukunft neben der Behandlung bakterieller Infektionserkrankungen auch den Bereich der antiviralen Infektionsbehandlung revolutionieren kann, egal ob bei HIV, Hepatitis, Coronaviren, Herpes und vielen anderen viralen Infektionsgeschehen und möglichen Pandemien in der Zukunft.


Auch dies allein wäre bereits im Stande große Bereiche der Medizin komplett zu revolutionieren und würde enormes Wachstumspotential erzeugen.


Oragenics bleibt damit eine der wenigen Aktien im Biotech Bereich die im Stande sind Medizin und medizinische Behandlung neu zu definieren und die Herausgeber von Lehrbüchern dazu zwingt viele Kapitel im Bereich der Infektionsbehandlung neu zu schreiben.


Mit Blick auf die revolutionären Aussichten in diesem Bereich könnte Oragenics, sofern das Unternehmen nicht vorher Ziel einer Übernahme wird, zu einem global player in den kommenden Jahrzehnten in der Medizin aufsteigen.


Ohne Zweifel handelt es sich hier um eines der spannensten Investments der letzten Jahre, welches über Multibaggerpotenital verfügt. Sollte es dem Unternehmen gelingen die Behandlung von multiresitenten Keimen zu revolutionieren, dann werden vermutlich selbst 100 USD pro Aktie nicht ausreichen um dem fairen Wert vor dem Hintergrund des drohenden MDR Tsunamies in der Zukunft gerecht zu werden.


Charttechnisch spricht vieles dafür, dass die Aktie in den kommenden Jahren und Jahrzehnten durch die Decke gehen kann.


Anleger und Investoren haben hier die Möglichkeit einen Tradersdream von der Longseite her zu handeln.


https://hive.blog/hive-175698/@indextrader24/oragenics-und-die-ruckeroberung-der-200-tageslinie-dies-ist-die-prognose-eines-tradersdream


Viel Glück uns allen. Denn wir werden es vor dem Hintergrund der weltweiten Zunahme durch multiresistente Keime sicherlich brauchen. Dies gilt nicht nur für Bakterien, sondern auch für Viren, Pilze und die Tuberkulose.


Mit MRSA & Co ist nicht zu spaßen - denn nicht jeder der eine solche Infektion überlebt wird Organe oder Gliedmaßen behalten können.


https://www.cdc.gov/mrsa/community/photos/index.html


Und MRSA, der inzwischen bei rund 30 Prozent der Bevökerung auf der Haut gefunden werden kann, ist dabei nur die Spitze eines Eisberges, dessen gewaltige Ausmaße im Bereich der mulitresistenten Infektionserreger erst in den kommenden Jahren den Menschen klar werden wird.


COPYRIGHT - www.indextrader24.com

RISIKOHINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS


Die Angaben dienen nur zu Informationszwecken. Indirekte sowie direkte Regressinanspruchnahme und Gewährleistung werden kategorisch ausgeschlossen. Insbesondere gilt dies für die bereitgestellten Handelsanregungen. So stellen diese in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen. Die Redaktion bezieht Informationen aus Quellen, die sie als vertrauenswürdig erachtet. Eine Gewähr hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen muss dennoch kategorisch ausgeschlossen werden. Leser, die aufgrund der veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die Informationen begründen somit keinerlei Haftungsobligo. Insbesondere weisen wir hierbei auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten besonders hohen Risiken hin. Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Börsentermingeschäft. Den erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken bis hin zum Totalverlust gegenüber. Nur wer gem. § 53 Abs. 2 BörsenG die bei Banken und Sparkassen ausliegende Broschüre "Basisinformationen über Börsentermingeschäfte" und das Formular "Verlustrisiken bei Börsentermingeschäften" gelesen und verstanden hat, darf am Handel mit Optionsscheinen teilnehmen. Indextrader24.com weist darauf hin, dass es den Handel mit Optionsscheinen oder anderen derivativen Instrumenten ausser zu Absicherungsgeschäften ausdrücklich ablehnt, da mit solchen Instrumenten das Risiko des Totalverlustes des Vermögens verbunden ist.


WICHTIGER HINWEIS:


Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes


Der Betreiber dieser Internetpräsenz erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person möglicherweise im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analysen oder Beiträge auf den Seiten von www.indextrader24.com beziehen, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Alle Analysen und Beiträge sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB`s). Für Vermögensschäden wird ausdrücklich keine Haftung übernommen.


Alle Rechte vorbehalten.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square